Zum Naturpark wurde dieses Gebiet 1987 erklärt. Mit über 26.000 Hektar Fläche und seinen Schutzgebieten erstreckt sich der Park eine Seemeile ins Meer und 45 Kilometer entlang der Küste. Dies ist der Grund für den Artenreichtum und den geschützten Bereich des Meeresbodens. Der Park befindet sich am östlichen Teil des Golfs von Almeria.

Naturmerkmale

Dieser Naturpark dehnt sich über ein Drittel des Cabo de Gata Gebirges aus, welches eines der größten vulkanischen Gebirgsformationen dieser Art in Europa.
Hier werden sie die Cabo de Gata Salzwiesen finden und eine atemberaubende Küste mit Dünen, die sich von San Miguel bis Ermita de Torre Garcia erstrecken.

Die am häufigsten vorkommenden Pflanzen sind die heimische Palmenart "Palmeto", Lentisco, wilde Olivenbäume und Judasgras. Jedoch sind auch eine Reihe endemischer Pflanzenarten zu finden. Die Salzwiesen sind umrandet von Riesenschilf, Queller (Salicornia europaea) und verschiedene Salzgewächse. Unter Wasser finden sich große Wiesen von Neptungras, eine Seegrasart, die unter Naturschutz steht. Aus der Tierwelt sind der Triel (Burhinus oedicnemus), die Thekla Lerche (Galerida theklae), der Sumpfläufer (Limicola falcinellus) und andere Vögel zu nennen, wie Störche, Säbelschnäbler, Flamingos und Seemöwen.

video